Praktikumsamt des MZL für die Lehrämter an Grund-, Mittel- und Förderschulen
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Informationen zum Betriebspraktikum

Das Betriebspraktikum ist im Umfang von 8 Wochen abzuleisten und soll den Studierenden einen gründlichen Einblick in die Berufswelt und innerbetriebliche Abläufe außerhalb der Schule vermitteln. Es kann in einzelne Abschnitte von jeweils mindestens zwei Wochen Umfang aufgeteilt werden und ganz oder teilweise auch vor Aufnahme des Studiums abgeleistet werden. Die Studierenden wenden sich selbständig an einen Betrieb oder eine Einrichtung.

Es muss von den Studierenden aller Lehrämter in einem Produktions-, Weiterverarbeitungs-, Handels- oder Dienstleistungsbetrieb abgeleistet werden.

Studierende des Lehramtes für Förderschule können auch in sozialen Einrichtungen das Betriebspraktikum absolvieren. Ebenfalls kann eine Tätigkeit, die im Rahmen des Bundesfreiwillingendienstes oder eines freiwilligen sozialen Jahres  in einer Einrichtung für Behinderte oder in einer allgemeinen Einrichtung des Sozialbereichs abgeleistet wurden, als Nachweis des Betriebspraktikums gesehen werden. Die Anerkennung muss beim Pratkikumsamt beantragt werden.

Das Betriebspraktikum kann auch im Ausland abgeleistet werden.

Tätigkeiten in Bildungs- oder Erziehungseinrichtungen (z.B. Universitäten oder Kindergärten) können mit Ausnahme des Lehramtes für Förderschule nur anerkannt werden, wenn sie im Bereich der Verwaltung abgeleistet wurden.

Es werden (mit Ausnahme von abgeschlossenen Berufsausbildungen) nur solche Tätigkeiten anerkannt, die nach dem Erwerb der Hochschulzugangsberechtigung abgeleistet wurden.

Nach Ableistung wird das Betriebspraktikum auf dem Formular "Bescheinigung über das Betriebspraktikum" eingetragen und im Praktikumsamt vorgelegt. Bei einer abgeschlossenen Berufsausbildung wird dem Praktikumsamt ein Nachweis (z.B. das IHK Abschlusszeugnis) vorgelegt.

Alle Informationen finden Sie auch in den Organisationsbestimmungen des Betriebspraktikums des Kultusministeriums

Achtung: Der Nachweis über die ordnungsgemäße Ableistung des Betriebspraktikums ist eine der Zulassungsvoraussetzungen für die Erste Staatsprüfung!