Praktikumsamt des MZL für die Lehrämter an Grund-, Mittel- und Förderschulen
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Finnland

Für Studierende des Lehramts Gymnasium besteht die Möglichkeit, ein Auslandspraktikum an der "Deutschen Schule Helsinki" zu abolvieren. Diese private Schule hat sich zum Ziel gesetzt, junge Menschen in die Sprachen und geistigen Inhalte zweier Kulturen einzuführen: in die des finnischen und in die des deutschen Kulturkreises. An der Deutschen Schule Helsinki lernen über 600 Schüler und Schülerinnen 18 verschiedener Nationalitäten, etwa 80 Prozent von ihnen besitzen die finnische Staatsbürgerschaft. Die Schule verfügt über einen deutschsprachigen und einen finnischsprachigen Zweig. Am Ende der 9. Klasse erhalten die Schülerinnen und Schüler ein finnisches Abschlusszeugnis (perusopetuksen päättötodistus). Danach können die Schulkinder an der Schule in die deutschen gymnasialen Oberstufe oder zu einer finnischen Lukio wechseln um ihre Hochschulzugangsberechtigung zu erwerben.

Zeitraum: 22. Februar - 16. April 2023 (früherer Beginn bzw. Verlängerung in Absprache möglich!)

Informationen zur Schule

Die Deutsche Schule Helsinki (DSH) liegt im Stadtzentrum von Helsinki, fußläufig zum Hauptbahnhof und dem Zentralen Omnibusbahnhof. Zurzeit unterrichten 75 Lehrkräfte rund 650 Schülerinnen und Schüler. Die DSH vereint die Grundschule, die Sekundarstufe I und die gymnasiale Oberstufe in einem Haus. Unsere Schülerinnen und Schüler gehen also gemeinsam durch die Schule, von Klasse 1 bis 12.
Das Arbeiten in kleinen Klassen macht das Lernen besonders effektiv und so wird individuell auf jeden Lernenden eingegangen.

Begegnungsschule – das Leitbild der DSH
Die Deutsche Schule Helsinki ist eine private Schule, die sich zum Ziel gesetzt hat, junge Menschen in die Sprachen und geistigen Inhalten zweier Kulturen einzuführen: in die des finnischen und in die des deutschen Kulturkreises. An der Deutschen Schule Helsinki lernen über 650 Schüler und Schülerinnen 18 verschiedener Nationalitäten, etwa 80 Prozent von ihnen besitzen die finnische Staatsbürgerschaft.

Im Rahmen einer auf Ganzheitlichkeit ausgelegten Bildung und Erziehung (breite und vertiefte Allgemeinbildung!) besteht die zentrale Funktion unserer Schule darin,

• Mittler der deutschen sowie der finnischen Sprache und Kultur zu sein,
• die Bildungsqualität durch nachhaltige Gestaltung von Lernprozessen zu sichern,
• die Persönlichkeitsentwicklung durch individuelle Förderung zu unterstützen,
• für die gesellschaftliche Einbindung von Kindern und Jugendlichen Sorge zu tragen.

Der Erwerb eines soliden Fachwissens stellt die Basis der schulischen Bildung dar. Weiterhin erwerben unsere Schülerinnen und Schülern methodische, soziale und personale Kompetenzen, die auf eine verantwortliche und zukunftsorientierte Anwendung des Wissens abzielen.

In diesem Zusammenhang kommt den folgenden Leitperspektiven besondere Bedeutung zu:

Das VORN-Prinzip
• Alle am Schulleben Beteiligten übernehmen Verantwortung für sich selbst und für andere. Hierdurch wird das Zusammengehörigkeitsgefühl gestärkt und effizientes Arbeiten ermöglicht.

• Alle am Schulleben Beteiligten begegnen sich offen, achten sich gegenseitig und gehen höflich-respektvoll miteinander um. Hierdurch wird die Voraussetzung für ein gutes soziales Miteinander und das Wohlfühlen in der Schule gewährleistet.

• Alle am Schulleben Beteiligten handeln dem Prinzip der Nachhaltigkeit entsprechend. Hierdurch werden die natürlichen Lebensgrundlagen dauerhaft geschützt und erhalten.

Ein breites Bildungsangebot
Die Schule verfügt in den Klassen 1 bis 9 über einen deutschsprachigen und einen finnischsprachigen Zweig. Am Ende der 9. Klasse erhalten die Schülerinnen und Schüler ein finnisches Abschlusszeugnis (perusopetuksen päättötodistus). Danach ist ihnen der Zugang zur deutschen gymnasialen Oberstufe oder zu einer finnischen Lukio gestattet. Die DSH ist eine staatlich anerkannte deutsche Auslandsschule, an der das Deutsche Internationale Abitur (DIA) abgelegt werden kann.
Der Lehrplan der Schule richtet sich in den Klassen 1 bis 4 nach den deutschen Grundschullehrplänen des Bundeslandes Schleswig-Holstein, in den Klassen 5 bis 12 nach den gymnasialen Lehrplänen Thüringens, jeweils ergänzt um Inhalte des finnischen Curriculums.
Das vielfältig und qualitativ hochwertige Bildungsangebot basiert sowohl auf einer Vielzahl von Fächern als auch einer Vielzahl von schulinternen und schulexternen, kollegialen Fortbildungen.

Schwerpunkte bilden hierbei:

  • die grundsprachliche Förderung: Deutsch bzw. Deutsch als Fremdsprache und Finnisch bzw. Finnisch als Fremdsprache (in zwei Stufen) ab Klasse 1
  • die fremdsprachliche Förderung: Englisch ab Klasse 3, Schwedisch und Französisch ab Klasse 6, Latein ab Klasse 8, Russisch ab Klasse 10
  • bilinguale Ergänzungskurse in Geographie in Klasse 10
  • die mathematisch-naturwissenschaftlich-technische Förderung durch Wahlpflichtfächer in Klasse 5 und 7 sowie Informatik in Klasse 9
  • zusätzliche Schulfächer nach finnischem Rahmenplan: z.B. Studienberatung in Klasse 8 und eine individuelle Betreuung durch die Studienberaterinnen vor Ort

Umfangreiche außerunterrichtliche Angebote ergänzen den Stundenplan, wie zum Beispiel:

  • die Nachmittagsbetreuung für die Grundschule
  • ein breites Angebot an Arbeitsgemeinschaften
  • Sprachzertifikate in Deutsch, Französisch, Englisch und Latein
  • Betreuung und Förderung durch Sonderpädagoginnen
  • Betreuung durch Schulsozialarbeiterin und Schulpsychologin
  • Konfliktschlichtung durch das KIVA-Team (Prävention und Intervention gegen Mobbing)
  • Klassenfahrten: Deutschlandaustausch in Klasse 5, Skifahrt in Klasse 7, MINT-Fahrt in Klasse 9 und Deutschlandfahrt in der Oberstufe

Technische Ausstattung und Digitalisierung
Wir entwickeln uns technisch immer weiter und modernisieren kontinuierlich die Räume von Jahr zu Jahr laufend. So unterstützen Active- und Smartboards, sowie CTouches und Laptops den Unterricht. Wir verfügen über zwei Informatikräume, aber auch alle Fachräume sind digital voll ausgestattet.
Die Schülerinnen und Schüler erhalten in Klasse 7 ein Tablet von der Schule, dass sie zum Lernen im Unterricht und zum individuellen Lernen benutzen. Um digitales Lernen zu erweitern, sind alle Fächer am Medienkompetenzcurriculum beteiligt, so dass die Nutzung und Anwendung der Tablets in vielseitigen Lernumgebungen eingeübt werden.
Der Vertretungsplan ist über eine App und große Bildschirme im Schulhaus für alle Lernenden und Lehrenden einsehbar.

 

Erfahrungsberichte

Praktikum im Frühjahr 2016 

Praktikum im Frühjahr 2017

Praktikum im Frühjahr 2019

Praktikum im Frühjahr 2020

Praktikum im Frühjahr 2021

Praktikum im Frühjahr 2022

 Kosten

Die Reisekosten sowie die Kosten für die Unterkunft und Verpflegung müssen selbst getragen werden. Die Schule bietet Praktikanten ein kostenloses Mittagessen in der Schulmensa.

 Anerkennung als Praktikum

 Über eventuelle Anerkennungsmöglichkeiten entscheiden die zuständigen Praktikumsämter.

Interessiert?

Dann bewerben Sie sich (mit Motivationsschreiben, Lebenslauf, evtl. Zeugnissen, Referenzen etc. gebündelt in einer pdf Datei) bei sophie.kluge@lmu.de

Tipps und Tricks für IhrAuslandspraktikum in Helsinki von unseren Studierenden

  1. Sobald du Kontakt zu der Deutschen Schule hast (i.d.R. zum Sekretariat) frag doch nach, ob für deinen Praktikumszeitraum noch andere Praktikanten und Praktikantinnen an der DSH sind und ob sie deine Kontaktdaten weitergeben würden, so kannst du vorab schonmal Kontakt aufnehmen und vielleicht Ausflüge planen oder gemeinsam nach einer Unterkunft suchen.
  2. Bezüglich der Unterkunft wird es wahrscheinlich auf eine Airbnb-Wohnung hinauslaufen. (Man bekommt zwar eine Liste mit anderen Möglichkeiten von der Schule zugesandt, doch die meisten Angebote sind zum einen auf Finnisch und zum anderen für einen längeren Zeitraum gedacht oder haben Anforderungen, wie eine Immatrikulation an einer finnischen Universität o. ä.) Du kannst aber versuchen, dich bei der deutschen Gemeinde Helsinki zu melden, hier gibt es viel nette Leute und vielleicht kennt jemand jemanden, der einen kennt usw., der eine Unterkunft für dich hat. Auch so kann ich nur empfehlen, bei der Gemeinde vorbeizuschauen, es gibt verschiedene Kurse und Gruppen, die man besuchen kann und viel nette Leute, die einen gerne unterstützen.
  3. Bewirb dich um ein Stipendium beim DAAD (die Infos bekommst du im Praktikumsamt). Finnland ist leider in sehr vielen Bereichen sehr teuer und der DAAD bietet sehr großzügige Stipendien für Praktikanten an.
  4. Lass dich als temporärer Einwohner Helsinkis registrieren, so kannst du einiges an Geld sparen, wenn du eine Karte für den öffentlichen Nahverkehr kaufst. Die Bescheinigung bekommst du bei der „Digital and Population Data Service Agency“ (Lintulahdenkuja 2, im 2. Stock). Du musst hierfür ein Bestätigungsschreiben deiner Praktikumsschule mitbringen und deine Adresse in Finnland angeben. Die Fahrkarte kannst du nach Erhalt deiner Bescheinigung einfach am Hauptbahnhof für den Zeitraum deines gesamten Aufenthaltes bekommen.
  5. Geh mittags in der Schulkantine essen, das Essen ist sehr gut. Es gibt immer auch etwas vegetarisches und viele typisch finnische Gerichte (z. B. Pulla eine Art finnischer Krapfen), die einem sonst entgehen könnten. Das Essen ist für Praktikanten zudem kostenlos, so kannst du einiges an Geld sparen, denn das Essengehen ist teuer und auch die Lebensmittel sind etwas teurer als bei uns (am besten bei Lidl Einkaufen gehen, es gibt einen direkt gegenüber der Schule).
  6. Frag alles, was du wissen willst! Egal ob Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, Lehrkräfte oder auch Schüler und Schülerinnen an der DSH sind alle sehr freundlich und helfen dir gerne weiter.
  7. Schau auf jeden Fall in einer B-Klasse vorbei oder unterrichte auch dort, es ist eine ganz besondere Erfahrung und ganz bestimmt wertvoll für deine berufliche Zukunft als Lehrkraft.
  8. Hab‘ ganz viel Spaß und erkunde alles, was in deiner Zeit in Finnland möglich ist.

Ansprechpartner

Projektkoordination: Sophie Kluge