Praktikumsamt des MZL für die Lehrämter an Grund-, Mittel- und Förderschulen
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Singapur

Auslandspraktikum an der German European School Singapore (GESS)GESS.RGB

Für Studierenden der Lehrämter Grund-, Mittel-, Förder-, Realschule und Gymnasium mit den Fächern Mathematik und/ oder Deutsch bzw. DaZ/DaF. Als Zweitfächer sind für die Schule interessant: Physik, Biologie, Chemie, Französisch, Spanisch und (wenn auch seltener) Englisch. besteht die Möglichkeit eines Auslandspraktikums in Singapur. Sie erhalten dafür seitens der Schule eine Vergütung Ihrer Tätigkeit, da Ihr Einsatz als Zweitlehrkraft in den jeweiligen Klassen erfolgt. Studierende, die noch nicht Ihre Pflichpraktika absolviert haben, wird nachdrücklich von diesem Praktikum abgeraten. Die Altersbegrenzung für die Beantragung eines Work Holiday Pass beträgt 18 bis 25 Jahre zum Antragszeitpunkt. Erfahrungen mit und Aufgeschlossenheit gegenüber Inklusion, Heterogenität sowie Differenzierung und Co-Teaching sind von Vorteil.

Praktikumszeiträume

1) Zeitraum 1: August bis Dezember

2) Zeitraum 2: Januar bis Juni

Bitte geben Sie bei Ihrer Bewerbung den gewünschten Zeitraum an und lesen Sie vorab alle wichitgen Informationen über das Arbeitsprofil und die Konditionen für die Schulassitenz hier

Informationen zur Schule

Die German European School Singapore (GESS) ist eine vom Bundesverwaltungsamt, Zentralstelle für das Auslands­schulwesen, geförderte deutsche Auslandsschule mit Kindergarten, Vorschule, Grundschule sowie Sekundarstufe I und II. Sie ist eine von der Kultusministerkonferenz der Länder der Bundesrepublik anerkannte deutsche Auslandsschule mit einer Deutschen und einer Europäischen Sektion. Alle gängigen deutschen Schulabschlüsse einschließlich der Reifeprüfung werden an der GESS angeboten. Die englischsprachige Europäische Sektion kann mit dem International Baccalaureate (IB) abgeschlossen werden. Die GESS wurde mehrfach mit dem Prädikat „Exzellente Deutsche Auslandsschule“ ausgezeichnet und ist auch als IB World School und vom Council of International Schools (CIS) akkreditiert. Weitere Informationen finden Sie hier

Informationen zum Praktikum

Erfahrungsbericht 2018

Erfahrungsbericht 2019

Mit welchen Arbeitszeiten muss ich rechnen?

Das wöchentliche Deputat  beträgt 32 Unterrichtsstunden pro Woche (á 45 Minuten). Darin enthalten sind auch die Stunden für Vorbereitungen und Besprechungen. Die Einsatzpläne orientieren sich an den Stundenplänen der Grundschule bzw. der Sekundarstufe.

Welche Aufgaben erwarten Sie?

Schulassistenz ist ein wesentlicher Bestandteil des umfassenden Förderkonzeptes der Schule. Bei Ihrem angeleiteten Einsatz unterstützen Sie Schülerinnen und Schüler mit Förderbedarf sowie auch die tägliche Unterrichts- und Erziehungsarbeit der Lehrkräfte im Klassenzimmer und außerhalb.

Was wird erwartet?

Die wettbewerbsfähige Bezahlung (ca. 1000€ im Monat) geht mit entsprechenden Ansprüchen an die Bewerberinnen und Bewerber einher, die Sie im Vorfeld sorgfältig prüfen sollten. In der Sekundarstufe sind v.a. die Fächer Deutsch oder Mathematik in Kombination mit Englisch, Französisch, Naturwissenschaften gefragt. Auch förderpädagogische Kenntnisse oder Erfahrungen mit DaF/DaZ/DaM sind von Vorteil. Ihnen sollte bewusst sein, dass ihr Einsatz i.d.R. aber weit über die studierten Fächer hinausreicht.

Kosten

Die Reisekosten sowie die Kosten für die Unterkunft und Verpflegung müssen selbst getragen werden. Die Bezahlung vor Ort reicht i.d.R. zur Deckung der Lebenshaltungskosten, nicht jedoch für den Flug.

Visum

Um als Schulassistentin/ Schulassistent an der GESS arbeiten zu können, benötigen Sie einen so genannten Work Holiday Pass (WHP). Die Altersbegrenzung für einen WHP beträgt 18 bis 25 Jahre zum Antragszeitpunkt, der frühestens 3 Monate vor Arbeitsbeginn liegen darf. Erfahrungen mit und Aufgeschlossenheit gegenüber Inklusion, Heterogenität, Differenzierung und Co-Teaching sind von Vorteil. Die Schule unterstützt Sie bei der Beantragung eines WHP.

Unterstützung durch die Schule

  • Unterstützung bei der Beantragung des WHP
  • Unterstützung bei der Suche nach einer Unterkunft
  • Hilfe bei der Organisation im Vorfeld
  • Betreuung durch Ansprechpartner vor Ort
  • Bezahlung für Ihre Tätigkeit (ca. 1000€ monatlich)
  • Vermittlung von Nachhilfeunterricht mit zusätzlichen Verdienstmöglichkeiten

Anerkennung als Praktikum

Dieses Praktikum kann auf Antrag folgendermaßen anerkannt werden:

Für die Lehrämter an Grund- und Mittelschulen

  • ggf. als studienbegleitendes Praktikum

Für das Lehramt an Förderschulen

  • als PD2
  • ggf. studienbegleitendes Praktikum in den Fächern „Didaktik der Grundschule“, „Deutsch als Zweitsprache“ und evtl. auch anderen Fächern

Das entsprechende verpflichtende Begleitseminar zu den studienbegleitenden Praktika im Sommersemester muss besucht werden.

Für die Lehrämter Gymnasium und Realschule

Über eventuelle Anerkennungsmöglichkeiten entscheiden die zuständigen Praktikumsämter

Bewerbung

Interessiert? Dann bewerben Sie sich (mit Motivationsschreiben und Lebenslauf,  Referenzen, Zeugnisse etc. gebündelt in einer pdf-Datei)  bei sophie.kluge@lmu.de.  Geben Sie bitte den gewünschten Praktikumszeitraum in Ihrer Bewerbung an.

Ansprechpartner

Projektkoordination Sophie Kluge