Praktikumsamt des MZL für die Lehrämter an Grund-, Mittel- und Förderschulen
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Projekt "Schule für Alle" Schüler*innen (fach-)sprachlich fördern

27.05.2021

Förder- und Beratungsprogramm „Schule für Alle“

Das Förder-und Beratungsprogramm Schule für Alle sucht Lehramtsstudierende aller Fächerkombinationen für das Schuljahr 2021/22!

Stand: Mai 2021

Leitung des Förder-und Beratungsprogramms

Reyhan Kulac-Brechfeld (Landeshauptstadt München, Stelle für interkulturelle Arbeit)

Teilprojektleitung: Dr. Angela Guadatiello (Landeshauptstadt München, Stelle für interkulturelle Arbeit) & Rebecca Schuler, M.A. (LMU, Lehrstuhl für Didaktik der Deutschen Sprache und Literatur sowie des Deutschen als Zweitsprache)

Kooperationspartner

LMU München: Department Pädagogik und Rehabilitation / Institut für Schul- und Unterrichtsforschung und Institut für Präventions-, Integrations- und Rehabilitationsforschung; Department I Germanistik, Komparatistik, Nordistik, Deutsch als Fremdsprache / Didaktik der deutschen Sprache und Literatur sowie des Deutschen als Zweitsprache; Praktikumsamt der LMU; Landeshauptstadt München, Referat für Bildung und Sport

Beschreibung des Förder-und Beratungsprogramms

‚Schule für Alle‘ steht für eine Vision von Schule, die positiv mit Vielfalt und Diversität umgeht und sich stetig weiterentwickelt. Es handelt sich um ein Förderprogramm für Schülerinnen und Schüler nichtdeutscher Erstsprache an Münchner Schulen. Übergeordnete Zielsetzung ist die Schaffung nachhaltiger Strukturveränderungen und Weiterentwicklungen hinsichtlich des Umgangs mit Diversität an Schulen. ‚Schule für Alle‘ wird in einem Projektverbund von mehreren Kooperationspartnerinnen und -partnern in gemeinsamer Verantwortung umgesetzt. Die Projektleitung liegt bei der Landeshauptstadt München, Stelle für interkulturelle Arbeit, Sozialreferat. Aufgrund des großen Erfolgs seit 2009 wurde ‚Schule für Alle‘ von der Landeshauptstadt München verstetigt.