Praktikumsamt des MZL für die Lehrämter an Grund-, Mittel- und Förderschulen
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Projekt "Sprafög" Sprachförderung im Vorkurs Deutsch an Grundschulen

24.06.2022

Projektbeschreibung

"Sprafög" steht für Sprachförderung im Vorkurs Deutsch an Grundschulen. Das Angebot richtet sich an alle Studierenden der Lehrämter Grund-, Mittel- und Förderschule, die im Schuljahr 2022/23 ein Praktikum im Fach Deutsch als Zweitsprache machen möchten. Die Teilnahme an diesem Projekt ersetzt das reguläre Praktikum.

Ablauf / Voraussetzungen

- Der / die Studierende organisiert selbst die Praktikumsstelle; dazu nehmen sie Kontakt mit einer Schule oder dem staatlichen Schulamt auf; 

- in der Regel wird ein Arbeitsvertrag zwischen der Schulbehörde und dem / der Studierenden geschlossen; die Vergütung richtet sich nach E 9 (ca. 3.800 pro Monat bei Vollbeschäftigung; i.d.R. umfasst der Vertrag jedoch nur einige Wochenstunden)

- Besuch des Begleitkurses zum Projekt "Sprafoeg" am Staatsinstitut für Frühpädagogik. Anmeldung bei Frau Kieferle: christa.kieferle@ifp.bayern.de

Inhalt: Einführung in die Methodik und Didaktik frühpädagogischer Sprachförderung. Kindorientierte Bildungsprozesse im Vorkurs Deutsch gestalten. Interaktionsqualität und Feinfühligkeit als zentrale Elemente der sprachlichen Bildung. Begleitung und Unterstützung der Projektteilnehmenden, Hinweise zu Praxismaterial.
Teilnehmeranzahl: max 24
Umfang: 3 Termine a 4 UE (Check-In Webminar am Mittwoch, den 19. Oktober von 14-17:00 Uhr, 1 Präsenztermin am Mittwoch, den 09. November von 14-17:30, 1 Reflexionstermin am Mittwoch, den 18. Januar von 14-17:30)
Zusätzlich: monatlicher Online-Praxistreff für Fallbesprechungen 18:30 während des Vorkurs-Stammtisches. Termine: 04. Oktober, 08. November, 06. Dezember, 03. Januar, 07. Februar...)

- Der / die Studierende fördert eigenständig Kinder mit Sprachdefiziten in Kleingruppen 

- Die Ableistung dieses Ersatzpraktikums ist erst nach Ableistung des pädagogisch-didaktischen Praktikums sinnvoll, also frühestens im 4. Semester

- Studium des Faches DaZ

- Übernahme der Unterrichtstätigkeit von mind. 4 Wochenstunden für mindestens ein Schulhalbjahr 

- Absprachen bzgl. Stundenplan und anderer organisatorischer Fragen (Versicherungsschutz, Masernschutz, Führungszeugnis, ...) erfolgt mit der Schulleitung

Anerkennungsmöglichkeiten

- Kann auf Antrag als Ersatz für ein Praktikum in DaZ anerkannt werden

- Es ist sinnvoll, sich über die Modalitäten der Anerkennung im Rahmen einer Sprechstunde bei Herrn Dr. Schlegel 
beraten zu lassen: eine Anerkennung als reguläres Praktikum ist nur dann möglich, wenn im Laufe der Tätigkeit eine geprüfte Lehrkraft 12 mal eine Stunde lang den / die Studierende(n) hospitiert und danach ein Reflexionsgespräch (45 Minuten) führt. Bei jedem Reflexionsgespräch wird ein Analysebogen bearbeitet (einmal als Selbsteinschätzung durch den Studierenden, einmal als Fremdeinschätzung durch die Lehrkraft) Diese Bedingung muss von den Studierenden vor Projektbeginn eigenständig ausgehandelt werden!

- Besuch des Begleitkurses zum Projekt "Sprafoeg" am Staatsinstitut für Frühpädagogik nötig

- Schul- und Kursbestätigung auf dem Projektformular der LMU Teilnahmebescheinigung (pdf, 388 kb)

 

Projektleitung
Dr. Clemens Maria Schlegel, Leiter des Praktikumsamtes des MZL